Hinweis: Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden!

Klavierabend mit Jun-Ho Gabriel Yeo

Donnerstag, 05.07.2018; 20:00 Uhr

In der TangoBrücke trat Jun-Ho Gabriel Yeo zum ersten Mal 2014 auf, gerade 15 Jahre jung , und faszinierte die Einbecker Konzertfreunde nicht nur durch technische Brillanz und großartige Virtuosität, sondern überzeugte sie  durch sein ausgeprägtes, „reifes“ musikalisches Empfinden. Die Begeisterung und tiefe Bewunderung des Publikums veranlassten den künstlerischen Intendanten der TangoBrücke, Jun-Ho im Jahr darauf zu einem der Gesprächskonzerte der Reihe „Zueignung“ einzuladen. Selbstbewusst und dabei bescheiden und „erfrischend normal“ ging er auf die zahlreichen, ihm gestellten Fragen ein, berichtete eindrucksvoll von seinem bisherigen Werdegang, seinen musikalischen Vorlieben und Plänen – und beglückte seine Zuhörer mit Werken von Bach, Brahms und Chopin.

Die mit Meisterkursen, ersten Preisen bei renommierten Wettbewerben und mit Konzerten überwältigend dicht bestückte Biographie des jungen Pianisten liest sich in der Tat wie die eines „Wunderkindes“ – und zeigt gleichzeitig, welch beeindruckenden künstlerischen Weg der junge Ausnahmemusiker schon zurückgelegt hat.

Ein wunderbares Programm stellt Jun-Ho Gabriel Yeo seinem Einbecker Publikum bei dem bevorstehenden Sommer-Konzert vor: Er wird  Werke von Robert Schumann,  Ludwig van Beethoven, Claude Debussy und Maurice Ravel spielen.

Biographie

Jun-Ho Gabriel Yeo wurde 1998 geboren und spielt seit seinem vierten Lebensjahr Klavier. Seinen ersten Klavierunterricht erhielt er von Annette Strootmann in Münster, danach wurde er von 2008 bis zu dessen Tode 2012 von Prof. Karl-Heinz Kämmerling an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover unterrichtet. Nach seinen Studien in den Jahren 2012 bis 2016 bei Vassilia Efstathiadou, Prof. Matti Raekallio und Prof. Jan Jiracek von Arnim in Hannover (HMTMH) und in Wien an der Universität für Musik und darstellende Kunst setzt er nun seit Oktober 2016 sein Studium in Hannover bei Prof. Bernd Goetzke fort. Von 2011 bis 2014 war der Nachwuchskünstler außerdem Frühstudent am Institut für Frühförderung Hannover.

1. Preise gewann Jun-Ho beim internationalen Grotrian-Steinweg Klavierwettbewerb (2009/2010/2012/2013) und beim Rotary Klavierwettbewerb Essen (2013). Bei den Bundeswettbewerben „Jugend musiziert“ 2011, 2012 und 2013 schnitt Jun-Ho in den Kategorien Klavier solo, Duo Klavier und ein Streichinstrument sowie Duo Klavier und ein Holzblasinstrument jeweils mit der Höchstpunktzahl ab. Ausgezeichnet wurde er zusätzlich mit zahlreichen Sonderpreisen. Weitere Preise erhielt er u.a. 2013 beim „International Summer School & Festival for Pianists“ in Manchester UK, beim Steinway Klavierspiel-Wettbewerb 2005 und beim Internationalen Rotary-Musikpreis 2015. Im März 2015 gewann er zudem als einer der jüngsten Teilnehmer den GWK-Musikpreis 2015, kurz darauf erspielte er sich beim „VIII. Internationalen Musikpreis für die Jugend“ als Bestplatzierter den 2. Preis (ein 1. Preis wurde nicht vergeben).

Zahlreiche Meisterkurse bei renommierten Klavierpädagogen wie z.B. Bernd Goetzke, Karl-Heinz Kämmerling, Matti Raekallio, Arie Vardi und Vassilia Efstathiadou in Österreich, Deutschland und Italien ergänzen die Ausbildung des jungen Musikers.

Jun-Ho konzertierte bereits in der Essener Philharmonie, im Staatstheater Braunschweig, in der Düsseldorfer Tonhalle, der Laeiszhalle Hamburg, in der Kölner Philharmonie und in anderen namhaften Konzertsälen.

Von 2013 bis 2014 war Jun-Ho als Geiger (!) Konzertmeister des „Jungen Sinfonieorchesters der Westfälischen Schule für Musik“ in Münster.

Seit 2011 ist Jun-Ho Stipendiat der Deutschen Stiftung Musikleben; 2014 wurde er in das Förderprogramm der Werner Richard Dr. Carl Dörken Stiftung aufgenommen. 



Programm des Abends

Bach-Busoni:
Nun komm' der Heiden Heiland
Bach-Hess: 
Jesu bleibet meine Freude

Joseph Haydn:
Sonate D-Dur Hob. XVI: 42

Sergei Prokofiev:
Sonate c-Moll No. 4 op. 29

---Pause---

Maurice Ravel:
Sonatine

Frédéric Chopin: 
Ballade As-Dur No. 3 op. 47

Frédéric Chopin: 
Polonaise-Fantaisie As-Dur op. 61

 



zurück

Programm des Abends

hier zum Download

TB-Biographie von Jun-Ho Gabriel-Yeo

Debüt-Konzert April 2014

Konzert ZUEIGNUNG März 2015

Jury-Mitglied des Einbecker Klavierfrühling 2015