Hinweis: Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden!

Nächstes Konzert aus der Reihe 'Aus dem goldenen Buch der Lieder: seit ich ihn gesehen...'

Donnerstag, 08.03.2018; 20:00 Uhr

In jedem Konzert der Reihe „Aus dem goldenen Buch der Lieder“  stellt sich eine hochbegabte Sängerin oder ein hochbegabter Sänger vor und interpretiert die interessantesten, schönsten und bewegendsten Lieder und Liederzyklen der Musikgeschichte. Höhepunkt eines jeden Konzerts ist der Vortrag eines vollständigen Zyklus.

Kein Instrument vermag es, die Zuhörer so nah und unmittelbar Musik spüren zu lassen wie die menschliche Stimme, denn beim Singen werden Gefühle und Geschichten in zwei Sprachen gleichzeitig vermittelt – Wort und Musik verschmelzen miteinander.

Die Sopranistin Hiltrud Kuhlmann, 2. Preisträgerin des Internationalen Robert Schumann Wettbewerbs, gestaltet gemeinsam mit ihrer langjährigen Duopartnerin, der Pianistin Christine Rahn, ein durch und durch romantisches Liederprogramm.

Die beiden Künstlerinnen präsentieren Robert Schumanns berühmten Liederzyklus „Frauenliebe und -leben“, der eindrucksvoll die Gefühle der Liebe von der ersten Begegnung bis hin zum schmerzvollen Abschied nachempfinden lässt, was, wie so oft bei Schumann, in ein berückend schönes Klaviernachspiel mündet, das das zuvor Gehörte noch für einen Moment nachklingen lässt.

Ergänzt wird Schumanns Liederzyklus mit Liedern von Johannes Brahms, Ernest Chausson und Sergej Rachmaninoff.  Während die Brahmslieder in der Tiefe ihres Ausdrucks beeindrucken, begeistert Chaussons sowohl französisch-leichte als auch melancholische Klangsprache. Rachmaninoffs Liedkompositionen sind als höchst konzentrierte Szenen erlebbar, in welchen lyrische Passagen und dramatische Ausbrüche auf engem Raum nebeneinander stehen.

Trotz ihrer Unterschiedlichkeit in Ausdrucksgehalt und Klangbild sind alle Lieder des Abends inhaltlich geprägt von einem Thema – Liebessehnsucht und Liebesschmerz, Liebesglück und Liebesleid – und machen deutlich, wie tief diese beiden Seiten der Liebe oftmals miteinander verwoben sind.

Ein Abend voller romantischer Gefühle!



zurück

TB-Zeitsprung:

Christine Rahn konzertierte bereits im 2016 der TangoBrücke. Damals vierhändig am Klavier mit ihren Partner Stephan Rahn. 

Rahn-Klavierduo in der TangoBrücke

Programm des Abends:

Klicken, herunterladen, vorfreuen