Hinweis: Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden!

Kristina Anuseviciute und DongJoohn Lee spielen Duette für Viola und Klavier

Donnerstag, 12.10.2017; 20:00 Uhr

Diese ausgewählte Galerie enthält 7 Bilder. Zum Vergrößern einfach auf das 1. Vorschauschaubild klicken.

Zum Durchblättern links auf die Bilder klicken o. die Taste "n" für nächstes Bild drücken.

Für Liebhaber der Kammermusik ist die Begegnung der Violonistin Kristina Anuseviciute mit DongJoohn Lee ein beglückendes Zusammentreffen: Da musizieren zwei äußerst talentierte, empfindungsreiche junge Künstler achtsam und virtuos miteinander, ihren Zuhörern und sich selbst zur Freude.

Die aus Kaunas in Litauen stammende Violonistin Kristina Anuseviciute weist ungeachtet ihrer Jugend – sie ist gerade 21 Jahre alt – beachtliche Erfolge auf. Als Gewinnerin zahlreicher Wettbewerbe spielte sie in renommierten Orchestern und trat auch solistisch auf. Seit 2016 ist sie Mitglied des von Gidon Kremer geleiteten Kammerorchesters „Kremerata Baltica“.

DongJoohn Lee hat den internationalen Durchbruch geschafft, ist als Konzertpianist in Deutschland, Litauen, Österreich, Russland und in Spanien unterwegs, setzt dabei sein Masterstudium in Hannover fort und organisiert Gesprächskonzerte an Gymnasien. Mit großem Engagement widmet er sich der Kammermusik in verschiedenen Ensembles.

In der TangoBrücke spielen Kristina Anuseviciute und DongJoohn Lee Werke von Franz Anton Hoffmeister, Johannes Brahms, George Enescu und Bela Bartok. 

Biographien

DongJoohn Lee wurde 1991 in Seoul / Südorea geboren. Mit fünf Jahren erhielt er seinen ersten Klavierunterricht in London. Seit seiner Kindheit engagierte er sich als Chorbegleiter in der Kirche. Mit 15 Jahren kam er nach Deutschland, da er hier bessere Möglichkeiten für seine musikalische Entwicklung sah. 2009 begann er sein Studium in Hannover an der Hochschule für Musik, Theater und Medien bei Prof. Gerrit Zitterbart. Im Jahr 2014 legte er sein Bachelor-Examen ab und absolviert zurzeit den Masterstudiengang. Im Sommersemester 2015 war er Erasmusstudent bei Prof. Christopher Hinterhuber an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Nach etlichen Wettbewerbserfolgen in Korea, Deutschland und Italien begann er seine Konzerttätigkeit in Deutschland, Litauen, Österreich, Russland und in Spanien. DongJoohn Lee hat ein breites Spektrum in seinem Solo-Repertoire. Kompositionen aus der Zeit zwischen 1750 und 1900 präsentiert er nicht nur am modernen Flügel, sondern auch an historischen Tasteninstrumenten, um die heutigen Zuhörer den Original-Klang der Werke erleben zu lassen.

Als Kammermusiker arbeitete DongJoohn mit verschiedenen Musikern zusammen. Im Jahr 2014 gründete er mit der litauischen Pianistin Alvyda Zdaneviciute das Klavierduo „Clementi Duo“. Das Duo spezialisierte sich im Bereich „Klavier zu vier Händen“, erhielt eine Auszeichnung bei der Hannoverschen Börse der Musiktalente und gab Konzerte in vielen Städten Deutschlands mit Werken von Beethoven, Brahms, Busoni, Clementi, Debussy, Mozart, Poulenc, Ravel, Reger, Schubert und Schumann.

DongJoohn Lee organisiert seit 2013 regelmäßig Gesprächskonzerte an deutschen Gymnasien. Die Konzerte werden zusammen mit Musikschullehrern und ausgewählten Kindern vorbereitet. Die SchülerInnen sind aktiv auf der Bühne integriert. Auf diese Weise wird das Interesse für klassische Musik bei der jungen Generation erweckt.

Kristina Anusevičiūtė wurde 1996 in Kaunas / Litauen geboren. 2015 legte sie mit Auszeichnung die Abschlussprüfung am Musik-Gymnasium „Juozas Naujalis“ in Kaunas ab. Ihr Lehrer war Audronė Tamulienė. Zurzeit studiert sie an der Litauischen Akademie für Musik und Theater bei Professor Petras Radzevičius.

Kristina ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe, u.a. des "Citta di Pesaro" und der "Ars Lituanica".  Sie wurde ausgezeichnet von der Präsidentin der Litauischen Republik, Dalia Grybauskaitė, und vom Premierminister Algirdas Butkevičius.

Als Solistin trat Kristina mit dem Orchester der VDU Music Akademie und dem Staatlichen Symphonieorchester Kaunas auf. Seit 2016 ist sie Mitglied des Gidon Kremer geleiteten Kammerorchesters "Kremerata Baltica".



zurück