Duo Amabile – Duette für Akkordeon und Klarinette

Donnerstag, 25.01.2018; 20:00 Uhr

Im Mai 2017 stellte das Duo sich der Auswahljury von „Yehudi Menuhin Live Music Now e.V.“ und gewann auf Anhieb ein vierjähriges Stipendium. Anna-Katharina Schau (Akkordeon) und Paula Breland (Klarinette) spielen nun in verschiedenen sozialen Einrichtungen: in Altersheimen, Psychiatrischen Kliniken, Heimen für Jugendliche, Hospizen, Justizvollzugsanstalten.

Das Duo überzeugte auch die Jury von „Stipendium der Region Hannover“ und umrahmt mit seiner besonderen Musik seitdem die Einbürgerungszeremonien für Menschen, denen die deutsche Staatsangehörigkeit zuerkannt wurde.

Wir entdeckten das „Duo Amabile“ auf der „Hannoverschen Börse der Musiktalente“. Wir waren fasziniert vom Talent der beiden Musikerinnen und von der Stimmung, die sie auf der Bühne und im Saal mit ihrem Spiel schufen. So haben wir „Duo Amabile“ zu einem Debüt-Konzert in die TangoBrücke eingeladen. Es stellt sich unserem Publikum mit einem bunten Programm aus drei Kontinenten vor.

Biographien

Paula Breland wurde 1997 in Leverkusen geboren. Sie erhielt ihren ersten Klarinettenunterricht mit 15 Jahren an der Musikschule Langenfeld bei Eddy Vergauwen. Bereits ein Jahr später erreichte sie erfolgreich den Bundeswettbewerb Jugend Musiziert und wurde Mitglied im Landesjugendorchester NRW. Sie ist seit 2015 Studentin in der Klarinettenklasse von Prof. Johannes Peitz an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Orchestererfahrung sammelte sie außerdem im Jugendsinfonieorchester der Tonhalle Düsseldorf, dem jungen Sinfonieorchester Hannover und im Jungen Philharmonischen Orchester Niedersachsen. Weitere musikalische Anregungen erhielt Paula in Meisterkursen bei Prof. Manfred Lindner, Prof. Thorsten Johanns, Prof. Thomas Lindhorst und Prof. Harald Harrer. Seit 2017 ist sie, zusammen mit ihrer Duopartnerin Anna-Katharina Schau, Stipendiatin der Stiftungen Yehudi Menuhim Live Music Now e. V. , sowie der Stiftung der Region Hannover.

Anna-Katharina Schau wurde 1995 in Freiberg geboren. Bereits im Alter von vier Jahren erhielt sie Unterricht in der Musikalischen Früherziehung und lernte dort das Akkordeon kennen. Sie erhielt ihren ersten Akkordeonunterricht im Alter von sechs Jahren an der Musikschule Mittelsachen/Flöha bei Frau Traude Hepfner. Nach zwei Jahren Unterricht bestritt sie mit großem Erfolg ihren ersten Akkordeonwettbewerb. Anna-Katharina wurde bis zu ihrem Studium von ihrer Lehrerin begleitet.

Mittlerweile ist sie Preisträgerin etlicher Wettbewerbe: Jugend musiziert, Kleine Tage der Harmonika Klingenthal, Sächsischer Akkordeonwettbewerb Dresden (jetzt Werner-Richter-Wettbewerb), Deutscher Akkordeon Musikpreis sowie das World Music Festivals in Innsbruck. Im Rahmen von „con spirito“ erhielt Anna-Katharina mehrmals Unterricht von Prof. Ivan Koval sowie von Prof. Claudia Buder. Seit Oktober 2014 studiert Anna-Katharina in der Akkordeonklasse von Prof. Elsbeth Moser an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Im Jahr 2017 arbeitete sie mit der Kompositionsklasse von Joachim Heintz zusammen und brachte das Werk „Figur“ von Jieun Noh zur Uraufführung.

 

Klicken Sie hier, um sich Plätze zu reservieren.



zurück