Meisterkonzert: Daniel Küper – ein Klangerlebnis auf 10 Saiten

Donnerstag, 09.11.2017; 20:00 Uhr

Daniel Küper, ein Meister der klassischen Gitarre, zeichnet sich aus durch seine ganz besondere, unverfälschte Spieltechnik, die von keinem Geringeren als Andrés Segovia entdeckt und gefördert wurde. Der virtuose Solist begeistert sein Publikum auf internationalen Festivals und in berühmten Konzerthallen wie der Carnegie Hall und dem Teatro Colón. Wo immer er auftritt, fasziniert er seine Zuhörer mit dem außergewöhnlichen Klangreichtum seiner Gitarre und seiner Ausdrucksfähigkeit.

Daniel Küper interpretiert die Musik der Alten Meister auf der zehnsaitigen Gitarre, um den harmonischen Reichtum der Orginalstücke für Laute ohne Transkription darzubieten. Auch die berühmten und die weniger bekannten Stücke der spanischen und lateinamerikanischen Gitarrenmusik erklingen bei ihm auf eine neue, unerhört differenzierte Weise. Die profunden Bässe des zehnsaitigen Instruments verleihen den Kompositionen einen grandiosen Raumklang.

Neben seiner konzertanten Tätigkeit ist Daniel Küper immer schon ein begeisterter und engagierter Lehrer gewesen. Nachdem er viele Jahre in Lateinamerika als Professor für Gitarre tätig war, hat er 2016 das „Gitarren Studio Küper“ in Oberweser gegründet.

Biographie

Geboren in Buenos Aires, begann Daniel Küper mit 10 Jahren das Gitarrenspiel bei den Lehrern Maria und Hugo Avalos Bollini, später bei César Corti. Mit 22 Jahren lernte er bei Emilio Colombo, studierte Komposition bei Luis Gineste und Musikwissenschaft bei Abel López Iturbe. In Argentinien, Spanien und Mexiko nahm er an den Meisterkursen von Manuel López Ramos teil. Seinem großen Talent und seiner unverwechselbaren Technik verdankte er ein Stipendium bei Andrés Segovia, dem weltweit verehrten Altmeister der Konzertgitarre.

Daniel Küper erteilte Unterricht in Argentinien, Uruguay, Kanada, USA, und Spanien. 17 Jahre lang war er Professor für Gitarre am Städtischen Konservatorium für Musik „Manuel de Falla“ in Buenos Aires. Seine Konzerte wurden im italienischen Staatsfernsehen (R.A.I.) und für Radio Vatican  aufgezeichnet. 1980 bot er ein Recital für Papst Johannes Paul II. dar. Im Jahre 1990 nahm er eine CD für das spanische Nationalradio auf. Diese wurde die Eröffnungs-CD der Reihe „Internationale Solisten“ und stellt ihn neben Künstler wie Alfredo Kraus und Plácido Domingo.

In Nordamerika gab Daniel Küper Konzerte in Kanada (Ottawa und Montreal), den USA (Carnegie Hall, Theatern und Universitäten in New York, Washington und Conneticut). Seine Tournee führte ihn durch ganz Argentinien. Er spielte im Teatro Colon sowie in allen wichtigen Kulturstätten der Hauptstadt und der Provinzen. In Europa trat er in Spanien, Belgien, in den Niederlanden, in Deutschland, Italien, Großbritannien und in Frankreich auf. Am 9. Juli 1989 wirkte er konzertant beim 17. Internationalen Musikfestival in Instanbul mit, neben Alicia de Larrocha, Jean Pierre Rampal, Joan Baez  u.a.

Er erhielt für sein Wirken den Musikpreis „Premio Divulgacion Musical“ des Amerikanischen Kulturhauses im Auftrag der Organización Estados Americanos. 2016 gründete er das „Gitarren Studio Küper“ in Oberweser und veröffentlichte in München die CD „Clásicos Españoles“. Daniel Küper unterrichtet Gitarre, tritt als Solist auf und gibt Konzerte mit Orchestern in ausgesuchten Auditorien Europas.

Klicken Sie hier, um sich Plätze zu reservieren.



zurück