Hinweis: Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden!

Konzerttipp: Kristjan Randalu @ Kultur im Esel

Sonntag, 13.05.2018; 19:00 Uhr

Mit dem amerikanischen Gitarristen Ben Monder und dem finnischen Schlagzeuger Markku Ounaskari formiert der in Karlsruhe aufgewachsene Pianist Kristjan Randalu sein neues Trio und feiert das Debut "Absence" auf dem berühmten Münchner ECM-Label. Randalu zählt zu den interessantesten jüngeren Pianisten der Jazzszene, ist ebenso als Solist, Begleiter und als Arrangeur gefragt und spielt mit so unterschiedlichen Musikern wie Eivind Aarset, Nguyên Lê, Dave Liebman, Nils Petter Molvaer und Dhafer Youssef. Randalu ist aber auch ein Grenzgänger zwischen Jazz, Klassik und Folklore und hat als Solist unter anderem auch mit dem London Symphony Orchestra und dem Stuttgarter Kammerorchester gespielt. Randalu und Ounaskari trafen 2014 das erste Mal in den historischen Räumen der Rainbow Studios in Oslo aufeinander. Der Norwegische Saxofonist Trygve Seim hatte gerade ein neues Quartett zusammengestellt und die Studio-Sessions zeigten schnell ein intuitiv-musikalisches Verständnis der beiden Musiker.

Mit Ben Monder zusammen hatte Randalu zwei Jahre zuvor das Duo-Album “Equilibrium” veröffentlicht, nachdem die beiden bereits zu zweit eine Reihe von Konzerten gegeben hatten. Die Initiative, die beiden Duokonstellationen zu einem Trio zu vereinen, kam vom Produzenten Manfred Eicher, der die Gruppe einlud, im Juli 2017 das Album “Absence” in Frankreich aufzunehmen, das nun auf ECM erscheint. „Die Ästhetik des Sounds, das ist, was wir gemeinsam haben”, sagt Randalu. “Unsere Musik ist sehr kontrastreich. Monder und Ounaskari sind es gewohnt, viel Raum für Improvisationen zu lassen und komplett unterschiedliche Kontexte zu unterstützen, ohne die einzigartige Handschrift eines jeden Musikers zu verlieren. Das macht dieses Trio so stark und kreativ inspirierend.”

Seit 30 Jahren agiert Gitarrist Ben Monder in der New Yorker Szene und spielt mit Musikern wie Marc Johnson, Lee Konitz, George Garzone, Paul Motian, Guillermo Klein und Maria Schneider. Der Schlagzeuger Markku Ounaskari hat mit den großen Persönlichkeiten des finnischen Jazz, aber auch mit internationalen Projekten und Bands zusammengearbeitet, darunter mit Kollegen wie Arve Henriksen, Nils Petter Molvaer, Trygve Seim und Markus Stockhausen, Ray Anderson, Lars Danielsson, Lee Konitz, Kenny Wheeler und Tomasz Stanko.

Reservierungen: 

www.kultur-im-esel.de



zurück