Duo Marie Rosa Günter & Stanislas Kim

Donnerstag, 01.11.2018; 20:00 Uhr

„Großartige Solisten"

„Was Marie Günter und Stanislas Kim hier an klanglich delikat austarierter Ausdruckskraft boten, hatte ganz großes Format."

Westdeutsche Allgemeine Zeitung

2012 fanden Marie Rosa Günter und Stanislas Kim zusammen und gründeten ihr Duo, das vom Beginn seiner Entstehung an eine rege nationale und internationale Konzerttätigkeit verfolgt. So erschien bereits im Jahr 2014 der Live-Mitschnitt des Duos aus dem Sendesaal Bremen beim Label „bremen radiohall records“. Im selben Jahr wurden die beiden jungen Musiker Preisträger beim 8th Swedish International Duo Competition. Aktuell erspielte sich das Duo den zweiten Preis beim renommierten Concours International de Musique de Chambre de Lyon. Wichtige musikalische Impulse erhalten Marie Rosa Günter und Stanislas Kim durch Prof. Markus Becker.

Biograpische Einblicke zu den Musikern

Die in Braunschweig geborene Pianistin Marie Rosa Günter konnte schon in jungen Jahren durch zahlreiche Erfolge auf sich aufmerksam machen - sei es der erste Preis beim internationalen Steinway Wettbewerb Hamburg, ein erster Preis beim internationalen Grotrian Steinweg Wettbewerb oder gleich sechs erste Bundespreise bei "Jugend musiziert".

Ihre vertiefte Beschäftigung mit Beethoven und Bach kommt dabei durch den 1. Preis und den Sonderpreis für die höchste Punktzahl des Wettbewerbs beim Nationalen Bachwettbewerb in Köthen sowie mit dem Klassik Preis der Stadt Münster zum Ausdruck. Außerdem trat die Pianistin im Rahmen von Festivals wie dem Bachfest Leipzig, den Köthener Bachfesttagen und den Würzburger Bachtagen auf. Im Jahr 2016 erschien ihre Debut CD mit den Goldbergvariationen beim Label „GENUIN classics“. Die CD wurde in der Presse einschlägig gelobt und mit dem „Pizzicato Supersonic Award“ ausgezeichnet.

Mit dem Trio Faust gibt die Pianistin in der Saison 2016/2017 Konzerte im Rahmen der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler, in die sie durch den Gewinn eines Stipendiums beim Deutschen Musikwettbewerb aufgenommen wurde.

Nach langjährigem Unterricht bei Wolfgang Zill und dem darauf folgendem Studium am Institut zur Frühförderung musikalisch Hochbegabter Hannover (IFF) bei Prof. Matti Raekallio und Dr. Jelena Levit studiert Marie Rosa Günter seit 2010 in der Klasse von Prof. Bernd Goetzke.

Stanislas Emanuel Kim, geboren 1993 in Courbevoie, Frankreich, erhielt im Alter von 7 Jahren seinen ersten Cellounterricht bei Marguerite Hauchecorne am Konservatorium in Courbevoie.

Mit neun Jahren erhielt er bereits das Abschlussdiplom Diplôme de Fin d'Etudes und gab seine ersten öffentlichen Konzerte.

Mit der Aufnahme in das Degré Supérieur beim CNR Paris und in den Unterricht von Raphaël Pidoux und Philippe Müller setzte er seine solistische Ausbildung fort. 2010 folgten das angesehene Abschlussdiplom Diplôme d'Etudes Supérieures und der Wechsel zur Hochschule für Musik und Theater Hannover in die Klasse von Tilmann Wick.

Weitere wertvolle Impulse erhielt er von David Geringas, Natalia Gutman, Arto Noras, Jérôme Pernoo, Wolfgang Emanuel Schmidt und Jens Peter Maintz.

Derzeit studiert er bei Leonid Gorokhov an der HMTM Hannover.

2011 wurde Stanislas Kim Preisträger des Internationales Brahms Wettbewerbs in Österreich und des Internationalen Hindemith Wettbewerbs in Berlin.

Im gleichen Jahr gewann er den Gundlach Musikpreis in Hannover.

Stanislas ist Stipendiat der Gundlach Stiftung, der Ottilie-Selbach-Redslob Stiftung, der Peter-Fuld-Stiftung und der Deutschen Stiftung Musikleben.

Stanislas Kim spielt ein Violoncello aus der Vuillaume-Schule, das ihm vom Deutschen Musikinstrumentenfonds zur Verfügung gestellt wird.

 

Klicken Sie hier, um sich Plätze zu reservieren.



zurück

Das komplette Programm des Abends...

einfach herunterladen und ausdrucken

Kleiner Rückblick: 

"Tänze, die man nicht tanzt", so hieß das erste Programm, das uns Marie Rosa und Stanislas 2013 in der TangoBrücke präsentiert haben. 

Im Jahr 2017 präsentierten sich das Duo mit dem Programm

"Inside Out II"