Wir freuen uns auf den Meisterkurs

3. bis 8. Januar 2016 - FEUERWERK – Die Elf Pianisten von Einbeck

Man sagt: Musiker haben keine Ferien. Dies trifft vor allem auf junge Künstler zu: Die Zeit zwischen den Semestern nutzen sie für Wettbewerbe, Meisterkurse, Konzerte oder zum Üben. Neue Werke erarbeiten, neue Impulse sammeln, neue Kontakte knüpfen – so sahen die Ferien des Pianisten Gintaras Janusevicius über zehn Jahre lang aus. Mit fünfzehn hat er angefangen, jeden Sommer Meisterkurse und Wettbewerbe zu besuchen. Heute zählt er zu den aktivsten und inovativsten Pianisten seiner Generation und genießt selbst die Arbeit in verschiedenen Jurys oder als Veranstalter von Meisterkursen. Seit 2009 leitete er über 30 verschiedene Meisterkurse in Japan, China, Brasilien, Spanien, Deutschland, Rumänien, Moldawien, Litauen, Lettland, Israel und in der Schweiz – und 2017 organisiert er zum ersten Mal einen Meisterkurs in Einbeck

In den Winterferien 2017 kommen elf Pianisten aus Litauen, Deutschland, Großbritannien, Tschechien und Estland nach Einbeck, um fünf Tage intensiv mit Janusevicius zu arbeiten. Obwohl der Altersdurchschnitt der Pianisten bei 20 Jahren liegt, sind mehrere schon Preisträger bedeutender Wettbewerbe und bekannte Pianisten in ihrer Heimat. In Einbeck konzentrieren sie sich auf virtuose und festliche Werke von Beethoven, Chopin, Liszt, Rachmaninow, Debussy und anderen Komponisten. Die Ergebnisse ihrer Arbeit werden in drei Neujahrs-Konzerten in Einbeck, Hannover und Braunlage vorgestellt.

Dieser Meisterkurs kann auf Grund der schönen Zusammenarbeit mit der Mendelssohn-Musikschule stattfinden. Sie stellt als Partnerschule des Meisterkurses den Pianisten ihre Räume zum Üben und zum Unterricht zur Verfügung. Weitere Partner sind der Musiksalon Gudrun Pätzold in Hannover, wo die Pianisten am 6. Januar auftreten, und das historische Sanatorium Dr. Barner in Braunlage/Harz, wo das Abschlusskonzert des Meisterkurses am 7. Januar stattfindet. "D Room Recording Studio" in Hannover schenkt den Studenten des Meisterkurses eine professionelle Aufnahme, wodurch im Rahmen des Meisterkurses auch wichtige Erfahrungen aus dem "Arbeitsfeld Aufnahmestudio" gesammelt werden können. Zu guter Letzt freuen wir uns auch darauf, dass der Konzertfotograf Jürgen Wahnschaffe aus Hannover den Meisterkurs mit seinen Kameras begleiten wird.

Ihr Debutkonzert geben die Pianisten am Donnerstag, den 5. Januar in der TangoBrücke.

Auswahl der Meisterkurspianisten 2017

Elf Künstler – elf Geschichten. Jeder Teilnehmer des Kurses hat seine Leidenschaft für das Klavier auf seinem besonderen, einzigartigen Weg gefunden.

Kamilė Zaveckaitė begann ihre musikalische Ausbildung als Sängerin – schon im Alter von 3 Jahren war sie Preisträgerin beim wichtigsten litauischen TV-Wettbewerb „Lied der Lieder“. Seit ihrem Wechsel zum Klavier hat sie bereits mehrere Preise gewonnen, u.a. den zweiten Preis beim internationalen S. Rachmaninow-Wettbewerb in Deutschland. Zurzeit studiert sie in Weimar. 

 



Karolina Kubalkova
 war bereits als Kind in ihrer Heimat Tschechien eine Berühmtheit. Der große Geiger Josef Suk hat, laut eigener Aussage, einem ihrer Konzerte in Prag „mit Freudentränen“ zugehört. Sie gastierte erfolgreich in vielen Ländern, u.a. in den USA, Kanada, Großbritannien, Portugal, Polen, und Ungarn. 


 

Lauryna Lankutytė ist Preisträgerin von neun internationalen und nationalen Wettbewerben. Die konzertierte als Solistin in Polen, der Slowakei, in der Ukraine und in Portugal. Zudem ist sie eine gefragte Kammermusikpartnerin.


 

Karolina Pancernaitė konnte im Alter von 18 Jahren bereits zwölf Wettbewerbspreise vorweisen. Ihre frühen Erfolge haben dazu beigetragen, dass sie den Maud Hornsby Award der Royal Academy of Music gewann und somit in London studieren darf. 


 

Lina Žutautaitė gehört zu den bekanntesten Künstlern von Klaipėda. Dort ist sie regelmäßig bei den großen Festivals zu erleben. Darüber hinaus repräsentiert sie Litauen erfolgreich bei internationalen Wettbewerben; ihre jüngsten Erfolge sind drei Erste Preise und ein Grand Prix.


 

Evita Lohu konzertiert aktiv in ihrer Heimat Estland und in allen größeren Städten des Baltikums. Sie ist Preisträgerin zahlreicher nationaler Wettbewerbe und gewann außerdem Preise in Polen und Lettland. Sie ist Schülerin der estnischen Klavierprofessorin Kersti Sumera.


 

Julija Bagdonavičiūtė genoss ihre ersten Wettbewerbserfolge in Italien und Frankreich. Sie konzertiert aktiv in Litauen und hat zudem eine Reihe von Klavierabenden in Finnland gegeben. 

 


 

Živilė Kudirkaitė erhielt ihre kreativen Impulse bei den Meisterkursen berühmter Klavierprofessoren wie Jerome Lowenthal, Andrei Gavrilov und Grigory Gruzman. Sie gewann Preise bei Wettbewerben in Italien und Litauen und gilt als ausgezeichnete Kammermusikpartnerin.

 


 

Medeinė Mickevičiūtė repräsentiert treu und ehrlich ihre litauische Heimatstadt Šiauliai, die nicht viele berühmte Musiker hervorgebracht hat. In dieser Stadt hat sie mehrere Soloabende gegeben und mit verschiedenen Orchestern gespielt. Neben ihrem regionalen Engagement ist sie Preisträgerin einiger internationaler Wettbewerbe in Russland, Frankreich und Malta.

 


 

Matas Kaženauskas ist der jüngste unter den Kursteilnehmern - im Mai 2016 hat er seinen 17. Geburtstag gefeiert. Er stammt aus der kleinen litauischen Stadt Veisėjai, die nur 1500 Einwohner hat. Trotzdem setzt er sich große Karriereziele und konnte schon Preise bei den nationalen Wettbewerben in Litauen gewinnen.


 

Der einzige deutsche Musiker des Kurses ist der vielseitige Bennet Eicke aus Bad Gandersheim. Er ist geprüfter Kirchenmusiker, spielt leidenschaftlich Klavier, studiert Philosophie und Musikwissenschaft und plant, später noch Dirigieren zu studieren. In der TangoBrücke Einbeck hat er die Konzerteinführungen und die Organisation der Kinder- und Jugendkonzerte übernommen.

 

 

zurück

...es wird geübt, um zu spielen! 

Wir freuen uns enorm auf das Neujahrskonzert der elf Meisterschüler am Donnerstag, den 5. Januar 2017.

Info und Platzreservierungen