Hinweis: Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden!

KONZERT-Tipp: 500 Jahre Reformation - musica assoluta

Sonntag, 22.10.2017; 17:00 Uhr

500 JAHRE REFORMATION

in der Münsterkirche Einbeck St. Alexandri, Stiftplatz 8, 37574 Einbeck

Eintritt 20 €

VVK Rüttgerodt oder Einbecker Morgenpost am Marktplatz

„Wir können nicht redlich sein, ohne zu erkennen, dass wir in dieser Welt leben müssen.“

Dietrich Bonhoeffer

musica assoluta bereichert das Gedenken an 500 Jahre Reformation mit einem Konzert, das die existentielle Bezogenheit und die Heutigkeit des Reformationsgedankens auf besondere Weise musikalisch beleuchtet.

Zwei Luther-Choräle – „Aus tiefer Not schrei' ich zu Dir“ und „Ein’ feste Burg ist unser Gott“ im letzten Satz von Mendelssohns Reformations-Symphonie – bilden Auftakt und Ausklang des Konzerts. Sie flankieren den Weg des Glaubens wie ihn der Lutheraner Dietrich Bonhoeffer verstanden haben mag: Ein in tiefem Glauben wurzelndes verantwortungsbewusstes Handeln ist möglich – es gibt kein Wegschauen

Luther und Bonhoeffer waren beide Theologen, deren Lebens-Kontexte und Erfahrungen in ihre Theologie einflossen. Sie ist erlebte und gelebte Theologie. Bonhoeffer zeigte, wie Luthers Denken im modernen Kontext aktualisiert und lebendig fortgesetzt werden kann. Thorsten Enckes, „Cantus“ thematisiert die von Luther gelebte und von Bonhoeffer weitergetragene Handlungskultur und deren Herausforderungen in unserer Zeit. Das Werk erinnert musikalisch an Bonhoeffer, lässt ihn im Reformationsjahr vor allem aber auch als denkenden und handelnden Menschen im unerschrockenen Kampf für ein freiheitliches, eigenverantwortliches Leben im Sinne Luthers zu Wort kommen. Ein Sprecher trägt Passagen aus Bonhoeffers Texten innerhalb der Musik vor, die in der auch den heutigen Menschen existentiell betreffenden „Wer bin ich“- Frage gipfeln.

Diese Frage bildet den Übergang zur abschließenden Reformations-Symphonie. Sie ist Ausdruck von Mendelssohns Intention, neue, übergreifende Gattungen im Sinne der Aufklärung zu entwerfen sowie Kirche und Konzertsaal einander näher zu rücken. 

musica assoluta um den Komponisten und Dirigenten Thorsten Encke, dass Erneuerung in der Musik möglich ist. Erfrischend der Zugang der Musiker zu bekannten Werken, erfrischend die stete Suche des Ensembles nach außergewöhnlichem Repertoire und neuen Darstellungsformen – stilübergreifend, universell, modern. Besetzt mit exzellenten, vielfach ausgezeichneten jungen Musikern hat das Ensemble

seine eigene Konzertreihe in Hannover gegründet, hat mit programmatischer Dichte und Unmittelbarkeit Furore gemacht und reagiert mit konsequenter Arbeit an Schulen und der Förderung von Nachwuchstalenten auf ein spürbares Bedürfnis nach einer Veränderung von Konzert- und Hörgepflogenheiten. Das Orchester hat mit namhaften Solisten wie Sharon Kam, Isabelle Faust, Benjamin Schmid, Ragna Schirmer und german hornsound zusammengearbeitet und ist gern gesehener Gast auf internationalen Festivals wie den Niedersächsischen Musiktagen, den KunstFestSpielen Herrenhausen und dem Klangbrücken Festival. Rundfunk- und CD Aufnahmen geben einen Eindruck von der programmatischen Vielseitigkeit und der exzellenten Spielqualität des Ensembles.

Programm

Johann Sebastian Bach - Choralbearbeitung „Aus tiefer Not schrei' ich zu Dir“ BWV 686

Thorsten Encke - Cantus in memoriam Dietrich Bonhoeffer (2015)

Felix Mendelssohn Bartholdy - Symphonie Nr. 5 op. 107 „Reformations-Symphonie“ 

Mit

musica assoluta

Thorsten Encke. Dirigent

Förderer

Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Stiftung Niedersachsen, Landeshauptstadt Hannover, AKB Stiftung



zurück

Weitere Informationen zum Ensemble musica assoluta: 

musica-assoluta.de