flex ensemble - Klavierquartett

Donnerstag, 28.10.2021; 20:00 Uhr

Stichwort: 3G! Um niemanden auszuschließen, findet bis auf weiteren in unserem Hygienekonzept das 3G Modell Anwendung. 

Kana Sugimura – Violine, Anna Szulc-Kapala – Viola, Martha Bijlsma – Cello, Johannes Nies – Klavier

Classic UND Jazz - Werke von Mozart, Copland und Smoczynski Das Flex Ensemble wandelt zwischen den Welten von klassische Musik und Jazz. Einen besonderen Höhepunkt in Programm dieses Abends bildet eine Jazz-Suite über Standards des polnischen Filmmusikkomponisten und Jazzpianisten Krzyzstof Komeda, die von Mateusz Smoczynski ausgesucht und arrangiert wurden. 

Das Klavierquartett Flex Ensemble zeichnet sich durch hohe musikalische Qualität seiner Interpretationen und große Spielfreude aus. Das Ensemble sucht ständig nach neuen Wegen der Vermittlung zwischen Musik, Musikern und Publikum. Das Flex Ensemble ist Gründer und künstlerischer Leiter des seit 2014 jährlich stattfindenden Chamber Music Fest Rheinhessen, und seit 2016 organisiert das Ensemble zudem seine eigene Konzertreihe unter dem Motto „imPULS“.

Die Programme schließen Weltpremieren u.a. von Márton Illés und Gérard Pesson ein. Das Quartett arbeitet mit renommierten Künstlern wie Wolfgang Güttler, Oliver Wille und Albrecht Mayer zusammen, um nur einige zu nennen.

Mit internationalen Auszeichnungen hat sich das Flex Ensemble als eines der dynamischsten Ensembles seiner Generation etabliert (Internationaler Schumann Kammermusikpreis Frankfurt: 1. Preis und Sonderpreis, Gianni Bergamo Classic Music Award Lugano: 1. Preis). Es folgten Preise beim Internationalen Kammermusikwettbewerb Kiejstut Bacewicz in Łódź und beim Premio Trio di Trieste.

Das Quartett trat in Konzertsälen wie dem Concertgebouw Amsterdam, der Alten Oper Frankfurt, dem Beijing Performing Arts Center sowie bei Festivals wie den Sommerlichen Musiktagen Hitzacker und dem Heidelberger Frühling auf. Viele Konzerte sind vom SWR, NDR Kultur und Radio 4 live übertragen worden. 2014 hat das Klavierquartett sein CD-Debüt “The Arrival of Night” beim GENUIN Classics veröffentlicht. 2019 folgt die Einspielung „Au Suivant“ mit französischem Repertoire und

2020 dann die dritte CD Inside Eroica, beide letzteren jeweils beim Label Avi in Kooperation mit Deutschlandfunk Kultur.

Klicken Sie hier, um sich Plätze zu reservieren.

zurück