FEUERWERK – Elf Pianisten in Einbeck

Die 2. Klavierakademie FEUERWERK lässt ihren Startschuss am 2. Januar 2018 los. In den Winterferien 2018 kommen elf Pianisten aus Litauen, Lettland, Deutschland, Großbritannien, Kanada, Tschechien und Italien nach Einbeck, um sechs Tage lang intensiv ihre jeweils individuellen künstlerischen Persönlichkeiten durch Unterricht, Übung, Vorlesungen und Konzerte zu bereichern.

Obwohl der Altersdurchschnitt der Pianisten bei 19 Jahren liegt, sind mehrere der Teilnehmer schon Preisträger bedeutender Wettbewerbe und bekannte Namen in ihrer Heimat. In Einbeck konzentrieren sie sich auf virtuose und festliche Werke von Bach, Beethoven, Chopin, Liszt, Rachmaninow, Debussy, Schulhoff und anderen Komponisten. Die Ergebnisse der arbeitsreichen Woche können dann in vier Neujahrs-Konzerten in Einbeck, Hannover, Braunlage und Bad Gandersheim erlebt werden.

Man sagt: Musiker haben keine Ferien. Dies trifft vor allem auf junge Künstler zu: Die Zeit zwischen den Semestern nutzen sie für Wettbewerbe, Meisterkurse, Konzerte oder zum Üben. Neue Werke erarbeiten, neue Impulse sammeln, neue Kontakte knüpfen – so sahen die Ferien des Pianisten Gintaras Januševičius über zehn Jahre lang aus. Mit fünfzehn hat er angefangen, jeden Sommer Meisterkurse und Wettbewerbe zu besuchen. Heute zählt er zu den aktivsten und innovativsten Pianisten seiner Generation und genießt selbst die Arbeit in verschiedenen Jurys oder als Veranstalter von Meisterkursen. Seit 2009 leitete er über 30 verschiedene Meisterkurse in Japan, China, Brasilien, Großbritannien, Spanien, Deutschland, Rumänien, Moldawien, Litauen, Lettland, Israel und in der Schweiz.

2017 gründete Gintaras Januševičius gleich zwei Klavierakademien in Deutschland und Litauen. Seine Akademie „Klaipėda Piano Masters“ am litauischen Ostsee ist die größte Klavierakademie in den Baltischen Staaten überhaupt. Ihre deutsche „Schwester“ aus Einbeck gehört zu den wenigen weltweit exklusiven Akademien, bei denen keine öffentliche Anmeldungen angenommen werden  – die elf Studenten werden während des Jahres bei verschiedenen Wettbewerben und Akademien aufgrund ihrer herausstehenden Leistungen sorgfältig ausgesucht und nach Einbeck eingeladen. Einbeck wird damit wieder einmal die musikalische Winterhauptstadt für Ausnahmetalente aus der ganzen Welt. Zu den Dozenten der Akademie zählen Physiotherapeutin Meike Bistram (Ex-Physiotherapeutin der Deutschen Frauen-Nationalmannschaft im Volleyball), Pianist und Kulturmanager Johannes Mnich (Heidelberger Frühling), und Gintaras Januševičius, der die Pianisten unterrichtet und Programme der Klavierabende gestaltet.

Dieser Meisterkurs kann auf Grund der ertragreichen Zusammenarbeit mit der Mendelssohn-Musikschule stattfinden. Sie stellt als Partnerschule des Meisterkurses den Pianisten ihre Räume zum Üben und zum Unterricht zur Verfügung. Weitere Partner sind der Musiksalon Gudrun Pätzold in Hannover, das historische Sanatorium Dr. Barner in Braunlage/Harz, Concerto Gandersheim e.V. und Stockfish Records, in deren Studio die Pianisten ihr Spiel aufnehmen dürfen. 

Erster Klavierabend der Elf schon am 4. Januar, um 20.00 in der TangoBrücke!

Kurz-Biographien der Pianisten

 Bennet Eicke erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von 7 Jahren in seiner Heimatstadt Bad Gandersheim. Im Jahre 2014 schloss er sich der Klavierklasse von Gintaras Januševičius an und begann, aktiv an Wettbewerben teilzunehmen. Dort gewann er sowohl bei "Jugend Musiziert" als auch beim "Einbecker Klavierfrühling" erste Preise. Im November 2017 gewann er einen ersten Preis beim internationalen Deutsch-Chinesischen Klavierwettbewerb in Hamburg.

Bennet arbeitet zudem mit viel Herzensblut als Organisator von Kinder- und Jugendkonzerten und Referent für klassische Musik bei dem Konzert- und Kulturhaus TangoBrücke in Einbeck, während er in Form eines Bachelorstudiums der Musikwissenschaft und Philosophie an der Georg-August-Universität Göttingen ein theoretisch-wissenschaftliches Fundament für seine musikalischen Aktivitäten legt.


 Emanuel Ratiu wurde in Graz geboren und erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von fünf Jahren. Seit seinem achten Lebensjahr lebt er in Deutschland und studiert zur Zeit in der Klasse von Prof. Christopher Oakden an der HMTM Hannover. Während seiner intensiven künstlerischen Ausbildung wurde er bereits von Ludmila Satz, Sofia Libenson, Igor Tchetuev, Beatrice und Luiza Borac betreut.

Emanuel ist Preisträger internationaler Klavierwettbewerbe in Deutschland, Österreich und der Tschechischen Republik.


 Dana Asnate Kļava wurde an der Chorschule des Doms zu Riga 14 Jahre lang intensiv in verschiedenen musikalischen Fächern ausgebildet, ihren Klavierunterricht erhielt sie von Ingrida Kalnina. Erst kürzlich schloss sie sich der Klasse von Arturs Cingujevs an.

Als Mitglied und Sängerin des international bekannten Jugendchores "Kamer..." führte sie neben unzähligen Chorstücken insbesondere Werke für Chor und Klavier von Peteris Vasks und Arvo Part auf. Ebenso brachte sie im Zuge dessen Solorepertoire von Sergei Rachmaninoff in einer Tour auf Bühnen in Japan, Südkorea, den Philippinen, China, Taiwan, Estland und Lettland zum Klingen.


 Elzė Fedorcovaitė ist bekannt als Preisträgerin der wichtigen litauischen Klavierwettbewerbe „Musik ohne Grenzen“ im Jahre 2014 und „Gradus ad Parnassum“ im Jahre 2016. In den vergangenen Jahren spielte sie bejubelte Debutkonzerte mit dem St. Christopher Chamber Orchestra, dem Lviv Chamber Orchestra und dem Kammerorchester der Litauischen Akademie für Musik und Theater.

Die junge Pianistin spielte auf Bühnen in Dänemark, Polen und zahlreichen Städten in Litauen. 2015 wurde sie dabei als beste litauische Pianistin bei dem Polish Music Festival zu Gedenken von F. Chopin in Vilnius ausgezeichnet. Elzė wird unterrichtet von den berühmten litauischen Klavierprofessoren Aleksandra Žvirblyte und Ramute Dikčiuvienė.


 Gabrielė Bekerytė ist Preisträgerin zahlreicher prestigeträchtigen Wettbewerbe in Litauen, Belgien, Italien und Deutschland. Sie konzertierte bereits in hochrangigen Konzertsälen wie der Wigmore Hall, St Martin-in-the-Fields und der Fazioli Concert Hall. Im August 2017 spielte sie auf einer europaweiten Tournee mit den Baltic Sea Philharmonic unter der Leitung von Kristjan Järvi.

Die in Vilnius geborene Pianistin begann ihre Ausbildung an der Nationalen M.K. Ciurlionis Schule für Künste, an welcher sie bis 2014 lernte. Danach zog sie nach London und setzte ihr Studium an der Purcell School for Young Musicians fort und wurde dort von Prof. Tatiana Sarkissova betreut, deren Klasse an der Royal Academy of Music sie dann nach ihrem Abschluss 2016 beitrat.


 Jonas Šopa wurde im Jahre 1999 in der kleinen Stadt Mažeikiai in Litauen geboren. Er begann seine pianistische Ausbildung mit fünf Jahren an der lokalen Musikschule und studiert nun seit 2015 am Klaipeda Stasys Šimkus Konservatorium in der Klasse von Virginija Ruzgienė. Er konnte bereits eine Vielzahl an Preisen und Auszeichnungen bei verschiedenen Wettbewerben in Litauen, Lettland, Österreich und Weißrussland für sich gewinnen.

Neben seiner klassischen pianistischen Ausbildung streckt Jonas seine musikalischen Fühler auch auf Gattungen wie Jazz oder Volksmusik aus. Zusätzlich zu seinen breit gefächerten musikalischen Interessen beschäftigt er sich intensiv mit Fotographie und IT. 2012 wurde er als logische Konsequenz seiner großartigen Begabung als „Little Talent of Mažeikiai“ ausgezeichnet.


 Simonas Poška ist mit 16 Jahren der jüngste Pianist der Akademie und trotz seines jungen Alters bereits Preisträger zahlreicher Wettbewerbe, seinen ersten Preis gewann er bereits mit 12 Jahren. Erst vor kurzem gewann er den Grand Prix des internationalen Klavierwettbewerbs "Musik ohne Grenzen" in Druskininkai sowie den 2. Preis des internationalen Wettbewerb für junge Pianisten in Riga.

2014 debütierte er mit dem VDU Kammerorchester und brachte dabei das f-Moll-Klavierkonzert von J. S. Bach zur Aufführung. Derzeit studiert er mit Eglė Jurkevičiūtė an der Nationalen Mikalojus Konstantinas Čiurlionis Schule der Künste in Vilnius.


 Karolina Kubalkova hat im Laufe ihrer noch jungen und sehr erfolgreichen Karriere bereits Konzerte in Deutschland, England, Polen und den Niederlanden gespielt und erregte durch Tournees in Kanada, den USA und Tschechien internationale Aufmerksamkeit.

Im Alter von 16 Jahren wurde sie für ein Bachelorstudium an der Academy of Performing Arts in Prag aufgenommen. Während sie heutzutage mit Prof. Rustem Hayroudinoff an der Royal Academy of Music in London studiert, agiert sie sowohl auf und abseits der Bühne als Künstlerin und Kulturvermittlerin: Neben ihrer zahlreichen Konzerte rief sie ihr eigenes Festival in Suffolk ins Leben und arbeitet zusätzlich an einem Projekt, in dem gezielt professionelle und individuell ausgerichtete Musikinitiativen für benachteiligte Kinder entwickelt und durchgeführt werden.


 Manuel Cini ist 1998 geboren und lebt derzeitig in Pescara. Er begann im Alter von sechs Jahren mit dem Klavierspiel. Er besuchte das „Luisa D’Annunzio“ Konservatorium und erlangte bereits mit 18 Jahren seinen Bachelorabschluss mit Auszeichnung und Spitzennoten. Neben seiner Leidenschaft für Musik hegt er ein großes Interesse für Geisteswissenschaften.

Er bestritt aktiv und erfolgreich zahlreiche nationale und internationale Wettbewerbe und gewann dabei unter anderem den ersten Preis beim prestigeträchtigen Wettbewerb „Accademia Giovani 2015“ in Rom. In Konzerten in Italien, Deutschland und Litauen konnte er bereits Zuschauer von seinem Können überzeugen.


 Martin Kaptein gewann bereits Preise bei hochrangigen Klavierwettbewerben auf internationaler Ebene in Griechenland, Frankreich, Italien, Portugal, Lettland und den Niederlanden. Er studiert derzeit klassisches Klavier an dem ArtEz Konservatorium in Zwolle.

Seine internationale Ausrichtung wird auch durch eine große Sprachbegeisterung deutlich: Martin spricht Englisch, Niederländisch, Deutsch und Russisch flüssig. Nebenbei interessiert er sich als leidenschaftlicher Software Entwickler für Technologie im Allgemeinen und künstliche Intelligenz im Besonderen.


 Matas Kaženauskas wuchs in der kleinen litauischen Stadt Veisiejai auf und studiert seit 2015 am Juozas Gruodis Conservatoire in Kaunas mit seiner Lehrerin Reda Stabinskienė. 

Matas trat bereits in zahlreichen europäischen Ländern auf, darunter Litauen, Deutschland, Polen und Belgien. Zusätzlich bestreitet er regelmäßig Wettbewerbe: Im April diesen Jahres wurde ihm der 1. Preis der nationalen Alexander Scriabin Piano Competition in Litauen zuteil.


 

zurück

Rückblick:

Die 1. Klavierakademie fand in Einbeck vom 02. bis zum 08. Januar 2017 statt.

Hier ein kurzer Rückblick mit einer Auflistung der Teilnehmer der 1. Stunde.