Duo Echo - Duos für Violoncello und Klavier

Donnerstag, 23.03.2023; 19:00 Uhr

Ich stellt mein Sach auf Reis‘ und Fahrt. (Goethe)

Cewil Sedaye-Vatan – Klavier
Alkis Charalampidis – Violoncello

Schumanns Fünf Stücke im Volkston sind ein Meisterwerk der Cello- und Klavierliteratur. Nach einer langen Zeit des bürgerlichen Lebens begann er, für das Volk zu komponieren. Musik, die jedem nahe gehen sollte. Dafür ließ er sich von Goethes Vanitas! Vanitatum vanfitas! inspirieren. 

Das Duo Echo spielt neben Schumann Bekanntes und Rares aus fern und nah mit Violoncello und Klavier. Das Programm führt durch die musikalischen Gefilde verschiedener Ausdrucksarten und Klangpaletten. In dem Programm sind zudem Werke von Beethoven, bis hin zu de Falla und dem iranischen Meister der Miniaturen, Dehkhoda zu hören.

Cewil Sedaye-Vatan und Alkis Charalampidis lernten sich im Studium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover kennen und gründeten nach ihrem Debüt im Jahr 2016 das Duo Echo. Seither bespielen Sie europaweit die Bühnen. Das Repertoire des Duos zeichnet sich durch seine Vielfältigkeit aus. Neben bekannten Werken dieser Besetzung ist die Auseinandersetzung mit weniger bekannten und außergewöhnlichen Kompositionen ein wichtiger Schwerpunkt der gemeinsamen Arbeit.

Gemeinsam und allein traten sie u.a. in diversen Kulturhäusern in Deutschland, im Megaron Athens, Megaron Thessalonikis, Festival Klassik in der Altstadt, NDR-Musiktage, in der Orangerie der Herrenhäuser Gärten, Center Of Mediterranean Architecture, Freies Theater in der List auf.

Klicken Sie hier, um sich Plätze zu reservieren.

Biographien:

Alkis Charalampidis – Violoncello

Der griechische Cellist Alkis Charalampidis begann in Thessaloniki im Alter von sieben Jahren mit dem Cellospiel. Bereits in seinen jungen Jahren feierte er in Griechenland erste Wettbewerbserfolge. Nach dem Abschluss am staatlichen Konservatorium in Thessaloniki bei Dimitris Patras, begann er mit dem Diplomstudium in Mannheim bei Prof. Michael Flaksman und setzte seinen Master an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover bei Prof. Tilmann Wick fort.  An derselben Hochschule schloss er den Aufbaustudiengang der Soloklasse ab. In dessen Rahmen führte er als Solist gemeinsam mit der Nordwestdeutschen Philharmonie das zweite Cellokonzert von D. Schostakowitsch auf. Anschließend entstand eine CD-Aufnahme des Cellokonzerts mit demselben Orchester.

Alkis ist Träger des DAAD-Preises und Stipendiat der staatlichen Stiftung Griechenlands. Meisterkurse bei renommierten Künstlern wie Claudio Bohorquez, Gustav Rivinius, Peter Bruns u. v. m. rundeten seine Ausbildung ab.  Er blickt auf eine bereits reiche Konzerterfahrung in den verschiedensten Formationen und als Solist zurück.

Cewil Sedaye-Vatan – Klavier

Die iranisch-aserbaidschanische Pianistin Cewil Sedaye-Vatan begann ihren Weg am Teheraner Musikgymnasium. In dieser Zeit konnte sie bereits neben dem Solospiel viel Erfahrung in der Kammermusik sammeln. Nach dem Abschluss begann die gebürtige Bremerin mit ihrem Bachelorstudium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover bei Professor Konrad Engel. Darauf folgte das Masterstudium bei Vassilia Efstathiadou. Cewil studiert zudem seit Oktober 2022 an der Hochschule für Musik in Würzburg Kammermusik bei Prof. Denise Benda und tritt sowohl in Ensembles als auch als Solistin europaweit auf.

Das Erarbeiten und Durchführen innovativer und interdisziplinärer Konzertformate und Projekte sind in den letzten Jahren ein Schwerpunkt gewesen.  Ihre Leidenschaft gilt neben der künstlerischen Tätigkeit auch dem Unterrichten. Neben einem Preis für soziales Engagement und Stipendien der Stiftung der HMTM ist Cewil Preisträgerin des Nina-Dieckmann Stipendiums.

Der Eintritt zum Konzert wird solidarisch erhoben. Am Ende geht der blaue Glashut herum. Die durchschnittliche Eintrittsempfehlung beträgt 20 Euro pro Person. 

Klicken Sie hier, um sich Plätze zu reservieren.

zurück