‘For the piano!’ - Originaltranskriptionen für Klavier von Cameron Roberts

Donnerstag, 12.12.2019; 20:00 Uhr

Der australische Pianist Cameron Roberts lebt heute in Großbritannien und wird als Solist und Kammermusiker in den Konzertsälen Europas und Australiens gefeiert. Als Komponist und als Arrangeur berühmter klassischer Orchesterwerke für Klavier und kleine Ensembles hat er sich einen Namen gemacht.  

Nach vielseitigen Studien in den Bereichen der Musik und Medizin hat er ein Genre entwickelt, das man als “Intermusikalität” bezeichnen könnte. Inspiriert von Werken, die für andere Instrumente komponiert und weltweit aufgeführt wurden, hat Cameron Roberts für sich ein ganz spezielles, eigenes Programm geschaffen und erweckt damit altvertraute große Orchesterwerke zu einem unvertrauten neuen Leben: In seinen Konzerten stellt er von ihm komponierte Versionen für Klavier oder auch für kleine Ensembles vor. Viele der Originalwerke sind bekannt und äußerst virtuos gesetzt, darunter Vivaldis “Sommer” aus seinen “Vier Jahreszeiten”, Tschaikowskys “Ouvertüre 1812” und Gershwins “Rhapsody in Blue”; andere atmen Feingefühl und Intimität wie Vokalwerke von Bach, Rachmaninoff und Fauré. 

Klicken Sie hier, um sich Plätze zu reservieren.

Programm

Vivaldi – Summer (from The Four Seasons)

Rachmaninoff - How Beautiful it is Here! The Morn of Life, Sleep.

Gershwin - Rhapsody in Blue

Bach – Aus Liebe (from St.Matthew Passion)

Bach – Chaconne (from Partita no.2 for solo violin)

Tchaikovsky - 1812 Festival Overture

Faure - In Paradisum (from Requiem)

Biographie

Der australische Pianist Cameron Roberts, der heute in Großbritannien lebt, tritt als Solist und Kammermusiker in ganz Europa und Australien auf und erlangte auch als Komponist und Arrangeur wachsenden Erfolg. Jüngste Auftritte führten ihn in den Purcell Room in London, die Royal Albert Hall, die Duke's Hall, St.Martin-in-the-Fields, das Auditorio Nacional in Madrid, das Teatro Real, das Teatro Monumental und zu Festivals in Genf, Rom, Valencia, Amsterdam, Bukarest und Kolumbien. Als Kammermusiker tritt er zusammen mit Jacques Zoon (Flöte), Beate Altenburg (Cello), Rebecca Chan (Violine) im Ensemble und als Konzertsolist auf. Er spielt regelmäßig mit den besten Flötisten der Welt, darunter Jacques Zoon, Janos Balint, Francisco Lopez und kürzlich, in einer Uraufführung, mit Emmanuel Pahud und Andras Adorjan beim La Côte Festival, Genf.

Über viele Jahre war Roberts assoziierter Künstler und Lehrer für Kammermusik an der Escuela de Música Superior Reina Sofia, Madrid. Am FRCA (Royal College of Anaesthetists) gibt er Workshops und Privatstunden zum Thema "Advanced piano technique optimization and injury prevention", einem Thema, mit dem er promoviert hat (University of New England). In Kürze wird sein Buch "The clear-thinking pianist" veröffentlicht.

Sein Studium begonnen hat Cameron Roberts bei Mack Jost (Klavier) und Christopher Martin (Violine). Später absolvierte er ein Studium der Medizin und Musik an der University of Melbourne, bevor er sein Klavierstudium an der Australian National Academy (Ronald Farren-Price und Michael Harvey), am Tanglewood Institute und privat am Moscow Conservatory und der Manhattan School of Music fortsetzte. Er erhielt viele Preise, darunter zuletzt das Michael Kieran Harvey Piano Scholarship und mehrere Ian Potter Trust Stipendien.

Seine Debüt-CD mit Bachs Goldberg-Variationen und Original-Transkriptionen (2006) wurde als "Gedanken-anregend" und als "eine Scheibe von seltener und wertvoller Einsicht" gelobt. Über seine letzte CD, Original-Klavier-Transkriptionen (2009), wurde geurteilt: "sein Geschmack ist makellos... sein virtuoses Spiel ist aufregend und spannend". Zu seinen jüngsten Aufnahmen gehören die Musik von Granados mit der Kastagnettenvirtuosin Deanna Blacher (Spanish Fire, 2011), seltene Cello-Transkriptionen mit der Cellistin Beate Altenberg (2011, Deutschlandradio Kultur, Berlin) und die drei Violinsonaten von Brahms, von ihm transkribiert für Flöte & Klavier mit Jacques Zoon (Vox Animae, 2016). Derzeit bereitet er eine Solo-Klavierplatte vor: Bach - ein vertrautes Leben, sowie eine Version von Vivaldis Vier Jahreszeiten für Klavier und Streicher.



Pressestimmen

"He shapes to the demands of whatever he plays like fine wine to a goblet. His taste is impeccable, his physical command of the piano is remarkable. Refinement of style informs every moment." - OzArts Review

"On the evidence of this recording, Roberts has the potential to become an international star… [He] draws on a dazzling rainbow of tonal colours. It's playing that rivets the attention. It's virtuosic playing that is frankly thrilling." - The West Australian

“It has been many years since I recall a standing ovation as big as this” [following recital at St.Martins in the Fields, London]” – Martin Anderson, Toccata Classics

“High-calibre playing with a controlled vehemence that you might have encountered in a musician twice his age. He is a significant talent.” – The Age

 

Klicken Sie hier, um sich Plätze zu reservieren.

zurück

Zur Website des Künstlers: 

www.cameronroberts.com.au