PANUFNIK-TRIO mit Klaviertrios von Beethoven, Brahms und Muczynski

Donnerstag, 20.06.2019; 20:00 Uhr

Programm

Ludwig van Beethoven – Klaviertrio Es- Dur Op.1 Nr.1

Robert Muczynski – Klaviertrio Op.24

Pause

Johannes Brahms – Klaviertrio C – Dur Op.87

Genau 10 Jahre ist es her, dass die drei jungen Musiker des PANUFNIK-TRIOs die kleine Bühne der TangoBrücke betraten und das Einbecker Publikum mit ihrem „Sturm auf die alte Bastion“ begeisterten: Sie stürmten – so ein Pressebericht - „jung und leidenschaftlich durch die Partitur... Mehr noch: die Grenzen des Kammermusikalischen wurden gesprengt. Das Trio geriet zu einem spätromantischen Tripelkonzert ohne Orchester."

Gespannt und mit Vorfreude auf das Wiedersehen und –hören erwarten die Konzertfreunde nun Pawel Zuzanski mit seiner Geige, Lynda Cortis mit ihrem Cello und Artur Pacewicz am Klavier. Neben klassisch-romantischen Klaviertrios von Ludwig van Beethoven und Johannes Brahms präsentieren sie auch ein zeitgenössisches Werk: das Klaviertrio Op 24 des US-amerikanischen Komponisten Robert Muczynski (1929 – 2010). Seine Tonsprache lässt sich dem amerikanischen Neoklassizismus zuordnen, ihre rhythmischen Figuren verraten Einflüsse des Jazz.

Das im Jahre 2003 gegründete PANUFNIK-TRIO hat in dem bekannten polnischen Komponisten und Dirigenten Andrzej Panufnik, der in den 50-er Jahren nach England emigrierte, seinen Namenspatron gefunden.

Die Musiker – Pawel Zuzanski (Violine), Lynda Anne Cortis (Cello) und Artur Pacewicz (Klavier) – sind alle drei Preisträger renommierter Solo- und Kammermusikwettbewerbe. Vor allem aber verbindet sie die Faszination und Leidenschaft für Kammermusik.

Das Trio hat mit herausragenden Musiker-Persönlichkeiten zusammengearbeitet, u.a. mit Shmuel Ashkenasi, Hatto Beyerle, Elmar Budde, Erich Höbarth, Avedis Kouyoumdjian, Vladimir Mendelssohn, Ferenc Rados, Christoph Richter, Gábor Takács-Nagy, Gérard Wyss, Gerrit Zitterbart, dem Artis-Quartett und dem Jean-Paul-Trio.

Von 2006 bis 2008 war das PANUFNIK-TRIO Mitglied der ECMA (European Chamber Music Academy), die junge, international führende Streichquartette und Klaviertrios fördert. 2005 gewann es den 3. Preis beim Charles Hennen Wettbewerb in Holland und wurde 2006 zu der 4. Trondheim International Chamber Music Academy (TICA) eingeladen. Während der TICA hatte das PANUFNIK-TRIO die Möglichkeit, mit Joseph Kalichstein, Lars Anders Tomter und David Harrington vom Kronos Quartett zu arbeiten und zu musizieren. 

Im Jahre 2007 wurde das Trio Stipendiat der Märkischen Kulturkonferenz. Die Jury überzeugten „das hohe Niveau der Einzelspieler, die erkennbar ihre Fähigkeiten ganz in den Dienst des einheitlichen Triospiels stellten“ und ferner deren „Interpretationen von jugendlicher Frische und mitreißendem Schwung“.

Das Trio wurde zu mehreren bedeutenden Festivals eingeladen, wie z.B. dem Musikfest Goslar, dem Braunschweig Classix Festival, dem Kalkalpen Kammermusik Festival (Österreich), dem Festival Pablo Casals Prades (Frankreich), dem Festival di Pasqua e Pentecoste (Italien). Es trat im Krönungssaal des Aachener Rathauses, in der Philips Hall in Eindhoven (Niederlande) und in der Bonbonniere Hall in Maastricht (Niederlande) auf und führte das Tripelkonzert von Ludwig van Beethoven mit der Philharmonie Gotha-Suhl und dem Märkischen Jugendorchester auf.

Einspielungen für den Norddeutschen Rundfunk als Teil des Programms "Junge Künstler des Nordens" belegen die hohe künstlerische Qualität des Ensembles.

zurück