Adventskalender - Klavierabend mit Gintaras Janusevicius

Donnerstag, 07.12.2017; 20:00 Uhr

24 Türchen hat der Adventskalender – 24 kleine, zarte, wilde, virtuos-kandierte Stückchen warten auf die Einbecker Konzertfreunde, für die an diesem wunderbaren Dezemberabend gleich alle Türchen nacheinander geöffnet werden. Gintaras Januševičius, künstlerischer Intendant der TangoBrücke und vom Publikum geliebter und verehrter „Haus-Pianist“, ist selbst der Türöffner; und was ist dahinter verborgen? Es sind 24 brillante und fabelhafte Zugaben von Vivaldi, Mozart, Beethoven, Chopin, Liszt, Schubert, Brahms, Tschaikowski, Rachmaninow, Scriabin, Gershwin, Chasins, Horowitz, Tatum und anderen Komponisten.

Biographie

Gintaras Januševičius zählt schon heute, im Alter von 31 Jahren, zu den bedeutendsten Künstlern der litauischen Musikgeschichte. Im Alter von 15 Jahren debütierte er mit Orchester im berühmten Großen Saal des Moskauer Konservatoriums. Als er dann, gerade eben 19 Jahre alt, die kompletten Etudes-Tableaux Op.39 von Rachmaninow beim Semi-Finale des „Montreal Musikwettbewerb“ spielte, startete seine Karriere, die ihn in die renommiertesten Konzerthäuser Europas und der Welt führte. Dazu zählten das Palau de la Musica Catalana in Barcelona, die Würzburger Residenz, das Auditorio Nacional de Musica in Madrid, die Odessa Philharmony, der Salle Wilfried Pelletier in Montreal, der Chopin-Hof in Duszniki-Zdroj, das Auditorio de Zaragoza, der Salle Cortot in Paris, das Estonia Theater in Tallinn, die Shenzhen Concert Hall und viele weitere exklusive Konzertorte mehr.

Als Sohn einer Musikerfamilie begann Gintaras Januševičius bereits im Alter von vier Jahren seine musikalische Ausbildung. Nach dem Schulabschluss im Jahre 2003 nahm er sein Studium an der Musik- und Theaterakademie Litauen auf. Mit 16 Jahren gewann er seine ersten Wettbewerbe, zahlreiche weitere nationale und internationale Preise folgten. Im Jahre 2004 wechselte Januševičius nach Hannover an die Hochschule für Musik, Theater und Medien, wo er von 2004 bis 2011 bei Prof. Vladimir Krajnew studierte. Nach dem Tod des Professors setzte Januševičius sein Studium in der Klavierklasse von Prof. Bernd Goetzke fort.

Als künstlerischer Leiter war er von 2008 bis 2015 für die Kammermusikreihe "Plathner's Eleven" in Hannover sowie von 2009 bis 2011 für den gleichnamigen Komponistenwettbewerb verantwortlich. 2013 rief er den Musikwettbewerb „Die Hannoversche Börse der Musiktalente“, 2014 den Klavierwettbewerb „Klavierfrühling Einbeck“ ins Leben. Seit 2009 gibt er offene Meisterkurse, u.a. in Japan, China, Brasilien, Großbritannien, Deutschland, Israel, Italien, Spanien, Rumänien, Moldawien, Lettland und Litauen. Er ist der künstlerische Leiter und Klavierprofessor der Sommerakademie „Klaipėda Piano Masters“ in Klaipėda und der Winterakademie „Feuerwerk“ in Einbeck.

Bis heute hat Januševičius mit über 30 Orchestern konzertiert. Er bevorzugt Klavierkompositionen von Rachmaninow, daneben spielt er Solowerke von Mussorgski, Brahms, Liszt, Beethoven und Chopin sowie Klavierkonzerte von Mozart, Beethoven, Liszt, Rachmaninow, Skrjabin, Tschaikowski, Gershwin, Schostakowitsch, Ravel, Khachaturian, Martinu und vielen anderen Komponisten. Er arbeitet zusammen mit den berühmtesten zeitgenössischen Komponisten, wie Jörg Widmann, Victoria Poleva, Octavio Vazquez, Eric Tanguy, Derek Woods und Ladislav Kupkovic.

2016 und 2017 spielte Januševičius Konzerte auf Tourneen u.a. in Brasilien, Italien, Kroatien, dem Baltikum, in den USA und in der Schweiz.

 

Klicken Sie hier, um sich Plätze zu reservieren.



zurück